Accept Cookies?

Hochfeste und Hochleistungsbetone

Besondere Anforderung benötigen besondere Bindemittel. Ist der Betontechnologe mit außergewöhnlicher Beanspruchung des Betons – sei es durch massive Umwelteinwirkungen oder durch hohe geforderte Festigkeiten – konfrontiert, rückt die Thematik des Hochleistungsbetons ins Interesse.

Durch die Ausbildung eines besonders dichten Betongefüges und aufgrund starker Nacherhärtung eignet sich Slagstar®-Beton ausgezeichnet für die Herstellung von hochfesten Beton und Hochleistungsbeton. Aufgrund der chemisch mineralogischen Zusammensetzung von Slagstar® erübrigt sich eine Verwendung von Mikrosilika. Die geringe Hydratationswärme ermöglicht die komplikationsfreie Verwendung gesteigerter Bindemittelgehalte.

Viele Dauerhaftigkeitsaspekte der Hochleistungsbetone (z.B. HL-SW) gemäß ÖNORM B 4710-1 – insbesondere der Widerstand gegen lösenden/treibenden Angriff - sind bei Sulfathüttenzementbetonen mit SLAGSTAR® 42,5 N C3A-frei bereits bei Rezeptierungen mit höherem W/B-Wert, geringeren Bindemittelgehalten und ohne die Verwendung von Mikrosilika gegeben.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Vorteile der Rezeptierung von hochfesten Slagstar®-Betonen gegenüber gewöhnlichem Zement:

Die nachfolgende Tabelle zeigt exemplarisch, welche Druckfestigkeitswerte mit Slagstar® erreicht werden können: